Anzeige: AAA

Weinbergstulpe

Die wilde Weinbergstulpe ist ein besonderer Frühlingsbote in den Casteller Weinbergen.

weinbergstulpe1Die schlanke Fränkin mit Charme

 

 


(Pressefoto von Timo Lechner für die Weinbergstulpen)

 

 

 

weinbergstulpe2„Wilde Tulpen – gelber Frühlingsbote im Weinberg“

So lautet der Titel zum Erhalt dieser botanischen Rarität in den Weinbergen rund um Castell.

 

 

 

 

weinbergstulpe3Im Rahmen der Artenschutzkampagne „Bayerns Ureinwohner“ wurde in Zusammenarbeit mit dem Landschaftspflegeverband Kitzingen und den örtlichen Winzern diese Aktion für den Artenschutz im Freistaat Bayern am Samstag, 25. April 2010 in Castell gestartet.

 

Ziel dieser Kampagne ist es, besonders bedrohte Arten die auf der roten Liste stehen, in ihren Beständen zu stabilisieren und vermehrt wieder anzusiedeln. In Castell ist dies bereits in Zusammenarbeit mit den örtlichen Winzern auf hervorragende Weise gelungen, und so blüht die grazile Schönheit ii den Monaten April/Mai sehr üppig in Castell.

Ihr zu Ehren veranstaltet der örtliche Heimatverein jedes Jahr Ende April einen Frühschoppen in den Weinbergen hinter der Casteller Kirche. Neben der gelben Wildtulpe sind dort auch noch die blaue Traubenhyazinthe und der weiße Milchstern zu bewundern.

Bei der weiteren Exkursion durch die Weinberge um den Ort kann der Besucher auf dem neuen Silvanerweg viel Wissenswertes über  Geologie,  Weinbau und die Geschichte der Casteller Burgen erfahren. Ein geschichtlicher Dorfspaziergang kann dabei das  Programm  abrunden.
 

zuletzt geändert: 10.05.2015

Als Email versendenArtikel druckenArikel als PDF speichern

Museumsscheune

Die dem Verfall so nahe, hochwertige Barockscheune mit Keller ist hervorragend dazu geeignet, die bereits zahlreich vorhandenen Ausstellungsstücke bzw. Sammlungen innerhalb der Gemeinde Castell auszustellen und einem breiten Publikum zugänglich zu ...

weiter

Grüne Pracht vor Schloss Castelll

Im Vorhof des Schlosses Castell wachsen Südfrüchte wie Orangen oder Feigen - und das mitten in Unterfranken. Besonders stolz ist der Erbgraf Ferdinand auf seinen 400 Jahren Hausrebstock, der älteste in Deustchland

weiter

Weinbergstulpe

Die wilde Weinbergstulpe ist ein besonderer Frühlingsbote in den Casteller Weinbergen.

weiter

Zum Kneippen nach Castell

Es ist schon etwas übertrieben - aber wir können in Castell zumindest einen kleinen Teil der Anwendungen von Pfarrer Kneipp bieten.

weiter

Der Turm auf dem Schlossberg

ist das letzte sichtbare Zeichen der einstigen Burganlage.

weiter

Aktuelle Termine

externer Link

Partner und Sponsoren

  • Fürstlich Castell'sche Bankexterner Link
  • Fürstlich Castell'sches Domänenamtexterner Link
  • N-ERGIEexterner Link

Gemeinde Castell

Rathausplatz 4
97355 Castell
Telefon: 09325 401
Fax: 09325 - 980789

Amtsstunden des Bürgermeisters:
Dienstag von 07:30 bis 08:30 Uhr
Mittwoch von 18:00 bis 19:00 Uhr
Donnerstag von 18:00 bis 19:00 Uhr