Anzeige: AAA
Bilder-Gemeinde-Castell3

Der Gedenkstein „Spinnrädle“ ein sagenumwobener Ort

steht schon seit langer Zeit auf der Wüstenfelder Gemarkung im sogenannten Mordgrund, einem Waldgebiet südwestlich vom Ort, ca. 45 Minuten Gehzeit  in Richtung Ziegenbach entfernt.

Dieser Stein dokumentiert eine tragische Geschichte. Es geht die Sage, dass an dieser Stelle ein Mädchen, welches regelmäßig von Ziegenbach nach Castell zur Spinnstube lief, ermordet wurde. Es war am Abend von Castell aus auf dem Rückweg zu ihrem Dorf, als es von „bösen Buben“ aufgelauert und umgebracht wurde. Noch heute kann man nur hoffen, dass das Kind vorher nicht gequält wurde. Der Stein, der ein Spinnrad zeigt, soll an das unschuldige Mädchen und die frevelhafte Tat erinnern.

spinnraedleDa der alte Stein fast bis zur Unkenntlichkeit verwittert war, hat der Heimatverein Castell mit einer Spende der Raiffeisenbank Wiesentheid-Vokach auf Anregung von Bürgern aus Wüstenfelden einen neuen Stein finanziert.

Der Steinmetz Udo Platz aus Wüstenfelden hat ihn ausgeführt. Gesetzt wurde er von den Wüstenfelder Siebenern. Alle, die bei der Gestaltung und Errichtung mitgewirkt haben, verdienen großes Lob.

Die Übergabe erfolgte am 20. August 2007 unter zahlreicher Beteiligung der Bürger aus Wüstenfelden, Greuth und Castell.

Ein Spaziergang zu diesem verborgenen Gedenkstein lohnt sich. Der Weg führt anfangs über die freie Flur und verläuft dann im schattigen Wald.
 

zuletzt geändert: 04.05.2015

Als Email versendenArtikel druckenArikel als PDF speichern

Museumsscheune

Die dem Verfall so nahe, hochwertige Barockscheune mit Keller ist hervorragend dazu geeignet, die bereits zahlreich vorhandenen Ausstellungsstücke bzw. Sammlungen innerhalb der Gemeinde Castell auszustellen und einem breiten Publikum zugänglich zu ...

weiter

Grüne Pracht vor Schloss Castelll

Im Vorhof des Schlosses Castell wachsen Südfrüchte wie Orangen oder Feigen - und das mitten in Unterfranken. Besonders stolz ist der Erbgraf Ferdinand auf seinen 400 Jahren Hausrebstock, der älteste in Deustchland

weiter

Weinbergstulpe

Die wilde Weinbergstulpe ist ein besonderer Frühlingsbote in den Casteller Weinbergen.

weiter

Zum Kneippen nach Castell

Es ist schon etwas übertrieben - aber wir können in Castell zumindest einen kleinen Teil der Anwendungen von Pfarrer Kneipp bieten.

weiter

Der Turm auf dem Schlossberg

ist das letzte sichtbare Zeichen der einstigen Burganlage.

weiter

Aktuelle Termine

externer Link

Partner und Sponsoren

  • Fürstlich Castell'sche Bankexterner Link
  • Fürstlich Castell'sches Domänenamtexterner Link
  • N-ERGIEexterner Link

Gemeinde Castell

Rathausplatz 4
97355 Castell
Telefon: 09325 401
Fax: 09325 - 980789

Amtsstunden des Bürgermeisters:
Dienstag von 07:30 bis 08:30 Uhr
Donnerstag von 18:30 bis 19:30 Uhr